Hilfe, meine Tabletten machen dick!

Hilfe, meine Tabletten machen dick!

Unschön, aber es kommt vor: eine Gewichtszunahme durch bestimmte Medikamente. Das betrifft sowohl verschreibungspflichtige als auch frei verkäufliche Präparate. Fragen Sie also bei Ihrem Apotheker nach! Dazu gibt es auch einiges, was man selbst tun kann, um den Gürtel nicht weiter schnallen zu müssen.

Sind es wirklich die Tabletten?

Sie haben nicht übermäßig genascht, die letzten Feiertage sind auch schon länger her, Ihre Ess- und Bewegungsgewohnheiten sind unverändert, aber plötzlich schlägt die Waage in die falsche Richtung aus? Dann kann die Gewichtszunahme tatsächlich mit einer Medikamenten-Einnahme zusammenhängen. Einige Präparate haben diese unerwünschte Nebenwirkung. Dafür gibt es verschiedene Gründe, unter anderem Wassereinlagerungen, eine appetitanregende Wirkung, Mundtrockenheit und damit ein erhöhtes Durstgefühl, Muskelabbau oder eine Veränderung des Energiestoffwechsels.

Bei welchen Medikamenten kann das auftreten?

Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von Präparaten mit der Nebenwirkung Gewichtszunahme. Auch eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten kann diese Folge haben.

Übrigens: Jeder Mensch reagiert ein wenig anders – was bei dem einen keine Auswirkungen zeigt, kann bei jemand anderem zur Gewichtsveränderung führen. Auch die Dosierung ist entscheidend. Bei folgenden Wirkstoffen wird häufiger eine ungewollte Gewichtszunahme beobachtet:

  • Antidepressiva und Antipsychotika
  • Betablocker
  • Kortison und kortisonähnliche Wirkstoffe (Glucocorticoide)
  • Antikonvulsiva (gegen Epilepsie)
  • Allergiemittel (Antihistamine)
  • Diclofenac oder Ibuprofen
  • Migränemittel (Flunarizin und Pizotifen)
  • Hormonpräparate, auch zur Verhütung
  • Insulin sowie weitere Diabetes-Präparate

Tricks zum Schlankbleiben

  1. Greifen Sie zu einem anderen Wirkstoff. Oft gibt es Präparate mit einer ähnlichen Wirkung, die besser vertragen werden. Aber: Setzen Sie nicht selbständig Ihre Medikamente ab. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die ungewünschte Nebenwirkung und eine mögliche Alternative. Und erwähnen Sie auch, wenn Sie weitere Arzneimittel einnehmen.
  2. Wenn Wassereinlagerungen das Problem sind (zum Beispiel bei Bluthochdruck-Mitteln), kann eine Kombination mit entwässernden Medikamenten dem entgegenwirken. Wichtig: Vorher mit einem Arzt besprechen.
  3. Wer bei Mundtrockenheit und erhöhtem Durstgefühl ständig zu Limonade oder anderen gezuckerten Getränken greift, kann davon zunehmen. Besser ist es, nur Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken oder ein zuckerfreies Bonbon zu lutschen.
  4. Sie haben ständig Appetit? Dann könnte es helfen, die Medikamente abends zu nehmen.
  5. Greifen Sie zu Gemüse! Mit einer gesunden Ernährung kann man der Gewichtszunahme gegensteuern. Vollkornprodukte halten länger satt, die Einschränkung von Zucker vermindert Heißhunger. Gute Fette zum Beispiel aus Olivenöl, Lachs oder Avocados verträgt der Körper besser als Wurst oder Fleisch.

Mehr zum Thema

Den gesamten Artikel mit allen Tipps lesen Sie in der August-2020-Ausgabe von MEIN TAG®, dem Magazin exklusiv aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar – bezahlt von Ihrer Apotheke.