Kürbis-Püree mit Esskastanien

Kürbis-Püree mit Esskastanien

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Heute kommt der kugelige Tausendsassa mit Esskastanien auf den Tisch. Mit unserem heutigen Rezept für ein leckeres Püree schmeckt der Herbst lecker und gesund. Denn Kürbisse sind reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium und Magnesium. Neben sehr viel Vitamin C ist ebenfalls die Aminosäure Citrullin reichlich enthalten.

Rezept

Zutaten für vier Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 kg Butternut-Kürbis (oder Hokkaido)
  • 3 EL Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 g vorgegarte Esskastanien (Maronen)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
  • 1-2 EL Zitronensaft

Zubereitung (Dauer: 30 Minuten)

  • Zwiebel schälen und fein würfeln. Kürbis ebenfalls schälen (dieser Schritt fällt beim Hokkaido-Kürbis weg), Strunk entfernen, entkernen und grob würfeln
  • Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel mit Lorbeerblatt, Kürbis und Esskastanien darin bei mittlerer Hitze drei bis vier Minuten anbraten
  • 320 ml Wasser mit einem Teelöffel Salz dazu geben und mit halb verschlossenem Deckel etwa 20 Minuten garen
  • Lorbeerblatt entfernen und das Gemüse fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und
  • Zitronensaft abschmecken

Tipp:  Wer Fleisch mag – zum Püree passt Entenbrust hervorragend.

Power

Seinen Namen hat der Butternut-Kürbis aus unserem heutigen Rezept seiner weichen Konsistenz und seinem zart-buttrigen Geschmack zu verdanken. Der hellgelbe Kürbis mit der glatten Oberfläche ist eine Unterart des Moschus-Kürbis. In ihm stecken etwas mehr Kohlenhydrate (8,3 Gramm pro 100 Gramm) als im Hokkaido, dafür enthält er nur 38 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch. Butternut-Kürbis enthält viele gesunde Mineralstoffe, darunter Kalium, Kalzium und Magnesium. Diese stärken das Immunsystem, sorgen aber auch für gesunde Knochen und Zähne. Zusätzlich enthält der birnenförmige Kürbis Kieselsäure, die besonders wichtig für Haut, Haare und Nägel ist.

Einkauf

Kürbisse gibt es in sehr vielen verschiedenen Sorten. Der wohl bekannteste Speisekürbis ist der Hokkaido, während zu Halloween der Riesen-Kürbis sehr beliebt ist. Charakteristisch für den Riesen-Kürbis ist seine orange Farbe und – natürlich – die Größe. Jede Sorte überzeugt mit einem anderen Geschmack – vom milden Spaghettikürbis über den fein-nussigen, an Kastanien erinnernden Hokkaido bis hin zum intensiv-kräftigen Butternut-Kürbis, der in unserem heutigen Rezept zum Einsatz kommt. Zunehmend beliebter werden auch Zierkürbisse. Achtung: Aufgrund ihres hohen Curcurbitacingehalts sind sie ausschließlich zur Dekoration geeignet.

Lagerung

Riesenkürbisse sollten in einer kühlen und dunklen Umgebung gelagert werden. Es ist wichtig, dass die Schale des Kürbisses vor dem Lagern vollständig ausgehärtet ist. Dieser Zustand ist erreicht, wenn sich die Schale nicht mehr eindrücken lässt. Ist der Kürbis unverletzt, lässt er sich sogar bis zu 6 Monate lagern.

Zubereitung

Vor der Zubereitung zuerst Stiel- und Blütenansatz abtrennen. Dann den Kürbis gründlich waschen und mit einem großen, scharfen Messer vorsichtig halbieren. Die Kerne mit einem Löffel entfernen. Sie lassen sich rösten und als geschmackvolles Extra über Suppen oder Aufläufe geben. Den Kürbis danach in Spalten schneiden. Diese anschließend schälen. Tipp der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse: Besonders große Kürbisse vor dem Verarbeiten einfach eine halbe Stunde bei 150 Grad Celsius Umlufthitze in den Backofen legen. Bei dieser Methode wird selbst das verschlossenste Exemplar zum leicht zugänglichen „Softie“.

Mehr zum Thema

Bei allen Fragen rund ums Thema gesunde Ernährung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten Ihrer Guten Tag Apotheke gerne zur Verfügung: Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. Informationen und das Rezept für das Kürbis-Püree mit Esskastanien stammen von Deutschland – Mein Garten: Dort finden Sie auch alles zum Thema Obst und Gemüse aus Deutschland.