Weihnachten genießen mit Diabetes

Weihnachten genießen mit Diabetes

Zuerst die gute Nachricht: Diabetiker dürfen prinzipiell alles essen und brauchen nicht einmal auf Zucker zu verzichten. Allerdings müssen sie darauf achten, dass ihr Langzeit-Blutzuckerwert (HbA1c) möglichst stabil im ärztlich empfohlenen Rahmen bleibt – ebenso wie ihre Blutfett- und Blutdruckwerte. Außerdem ist ein gesundes Körpergewicht wichtig.

Apfel, Nuss und Mandelkern

Gehören bei Diabetikern unbedingt in Weihnachts- und Winterzeit. Denn Äpfel, Mandarinen und Orangen stecken voller gesunder Inhaltsstoffe, sind relativ kalorienarm und haben einen niedrigen glykämischen Index. Das heißt, der Blutzuckerspiegel steigt nach dem Verzehr nur mäßig an. Auch Nüsseknacken lohnt sich: Sie werden dafür mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Die kleinen Kraftpakete enthalten viel Fett und wenig Kohlehydrate, so dass der Glukosespiegel im Blut nach dem Genuss nur langsam ansteigt. Das ist für Diabetiker optimal. Da Nüsse aber viele Kalorien haben, sollten Sie sich mit einer Handvoll begnügen.

Plätzchen, Lebkuchen und Dominosteine

Süßes Gebäck gehört zur Weihnachtszeit wie Kerzen auf den Tannenbaum. Natürlich dürfen auch Menschen mit Diabetes davon naschen – es ist nur eine Frage der Menge. Zwei bis drei Plätzchen am Tag sollten weder der Figur noch der Blutzuckereinstellung schaden. Am besten backen Sie selbst, dann können Sie die Leckereien nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Die Diabetesberaterin Astrid Lesmeister empfiehlt, bei herkömmlichen Rezepten die Zuckermenge um ein Drittel zu reduzieren und statt hellem Mehl die Vollkornvariante mit etwas mehr Flüssigkeit zu verwenden.

Grog, Glühwein und Punsch

Was gibt es Schöneres, als sich die klammen Hände an einer heißen Tasse zu wärmen und den köstlich dampfenden Inhalt zu genießen? Auch Diabetiker müssen darauf nicht verzichten. Bitte beachten Sie, dass Glühwein je nach Hersteller bis zu 26 Gramm Zucker und 17 Gramm Alkohol pro Tasse (200 ml) enthalten kann. Grog, Eierpunsch und heißer Caipirinha stehen dem meist in nichts nach. Und selbst alkoholfreier Kinderpunsch ist oft extrem stark gesüßt.

Gans, Ente und Wild

An Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen kommt bei den meisten Nicht-Vegetariern ein feiner Braten auf den Tisch. Diabetiker sollten lieber auf Gans verzichten, die enthält nämlich ganz schön viel Fett. Schieben Sie stattdessen lieber einen Puten- oder Entenbraten in die Röhre. Mit Blaukraut, Pfifferlingen und Petersilienkartöffelchen wird das Festmahl perfekt.

Mehr zum Thema

Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen und finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder  zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.